Förderberatung

 
Ansprechpartner:

Aaron Fraeter

Telefon   0551 38 42 13 41
Fax         0551 38 42 13 19


fraeter@remove-this.energieagentur-goettingen.de


Elisabeth Kirscht

Telefon   0551 38 42 13 42
Fax         0551 38 42 13 19


kirscht(at)energieagentur-goettingen.de


Fördermittelberatung für Harzer Klosterdörfer
In Braunlage, Hohegeiß, Walkenried, Wieda und Zorge können Privatleute, Vereine und Kommunen zur Dorfentwicklung Zuschüsse bei Gebäudemodernisierungen beantragen.
weiter lesen...

 

 

 

Klarsicht im Förderdschungel

Wer über energetisches Sanieren nachdenkt, steht vor einem undurchsichtigen Förderdschungel. Wir beraten Sie gerne persönlich zu Details und Kombinationsmöglichkeiten in Förderanlegenheiten.

Eine Altbausanierung kann als Geldanlage betrachtet werden. Die Investition wird von unterschiedlichen staatlichen Stellen unterstützt und rechnet sich mittelfristig.

  • Energieersparnis ist Rendite
  • Stabilität durch Abkopplung von Energie-Preisen

Ansprechpartner zu Förderungen: Aaron Fraeter: 0551 370 74 98 6


Die Gesamt-Investition:
Die Investitionssumme können Sie merklich verkleinern, indem Sie alle Förderquellen ausschöpfen. Je effizienter ihr Haus wird, desto mehr werden Sie unterstützt.

Zuschüsse:
Zusschuss ist an Bedingungen geknüpft und müssen nicht zurück gezahlt werden. Bezuschusst werden Kosten für Energieberater, Bauleitung, Sanierungsmaßnahmen, Solarthermie, Pelletheizungen, Wärmepumpen, Micro-BHKW und Lüftungen mit Wärmerückgewinnung. Für KfW-Darlehen gibt es Tilgungszuschüsse oder anstelle des Darlehens einen Investitionszuschuss.

Steuernachlass:
Für handwerkliche Leistungen können Steuern abgesetzt werden. Für die Installation von Photovoltaikanlagen kann die Umsatzsteuer abgesetzt werden.

Eigenkapital:
Eigenkapital senkt die Zinslast und verkürzt Kredit-Laufzeiten.

Darlehen und Kredite:
Mit zinsgünstigen Darlehen der KfW-Bank können Sie Einzelmaßnamen oder eine Komplettsanierung finanzieren.

Zinsen:
Je weniger Zinsen monatlich gezahlt werden müssen, desto wirtschaftlicher.


Monatliche Rendite
Wenn man die Ersparnis der Energiekosten und die Erträge den Investitionskosten gegenüberstellt, dann sollte sich über die Laufzeit von 10-30 Jahren eine Rendite ergeben.

   Ersparnis von Energiekosten
+ ggf. bei Photovoltaik: Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz
+ ggf. KWK-Bonus
-  Rückzahlung Kredit
-  Zinsen
_________________________
= Monatliche Rendite