Newsletter Frühjahr 2013

Neues von der Energieagentur

Liebe Mitglieder,

Sie lesen gerade den Frühlings-Newsletter. Auch wenn man es bei konstanten Temperaturen unter Null kaum glauben kann, aber wir haben Frühling. Diese Wetterverhältnisse zeigen einmal mehr: wer ein energetisch gut gebautes Haus bewohnt, kommt auch besser durch einen kalten Frühling. Dieses Thema hat uns insbesondere in den kalten Wintermonaten umgetrieben: wir referierten über die Altbausanierung auf Messen, Innungsversammlungen und Gemeindeveranstaltungen und freuen uns über die Resonanz. Einmal mehr zeigte sich, das Kooperationen gut sind: mit dem Gebäude-Check der Verbraucherzentrale können wir nun allen Bürgerinnen und Bürgern wieder eine initiale Gebäudeenergieberatung anbieten. 

Die Wintermonate hat der Landkreis Göttingen genutzt, um die Erarbeitung des integrierten Klimaschutzkonzeptes zu beginnen. Wir danken den Organisatoren, dass die Energieagentur auf allen 11 Auftaktveranstaltungen mit dabei sein konnte, um den konkreten Klimaschutz vor Ort mit zu diskutieren! Auch die Stadt Göttingen arbeitet mit dem Masterplan 100% Klimaschutz engagiert an ihren Klimaschutzzielen. Die Energieagentur nimmt diese Planungen wiederum in neue Konzepte auf, um letztlich die Umsetzung vieler geplanter Projekte voranzutreiben.

Liebe Mitglieder, ich wünsche Ihnen eine schöne Osterzeit und dass die Sehnsucht nach dem Frühling nicht mehr allzu lange währt.

Ihre

Doreen Fragel

 

28.4.2013 | Forschung zum Anfassen: Energieholz vom Acker sehen und verstehen

Die Wissenschaftler des Forschungsprojektes BEST laden Sie herzlich zu einer Exkursion auf die Untersuchungsflächen ein. In vier Kleingruppen werden Forscher über ihre Messungen auf Kurzumtriebsplantagen, Grünland und Agroforstsystemen Auskunft geben.

  • Exkursion nach Friedland und Reiffenhausen
  • Einführung in die Bioenergieforschung
  • Stickstoff in Pflanze und Boden
  • Treibhausgase aus dem Boden
  • Wasserhaushalt und Biomasse

Die Exkursion wird als Radtour angeboten. Die Anreise nach Friedland erfolgt per Bahn (13:14 Uhr ab Bahnhof Göttingen). Eine individuelle Anfahrt mit dem PKW bzw. als Fahrgemeinschaft ist ebenso möglich. Im Anschluss an die Führung wird im Bioenergiedorf Reiffenhausen eine Besichtigung des Biomasseheizwerkes angeboten. Es ist ein kleiner Imbiss vorgesehen. Sichern Sie sich schon jetzt die Exkursionsteilnahme und melden Sie sich bitte an: moelder@remove-this.energieagentur-goettingen.de oder unter 0551 37074985. Die Teilnehmerzahl ist aus organsiatorischen Gründen begrenzt.

Ansprechpartnerin: Dr. Inga Mölder

23.4.2013 | Zertifikatslehrgang „Passivhaus-Planer“

An dem zehntägigen Aufbaulehrgang können Architekten, Ingenieure und Bafa-Gebäude-Energieberater teilnehmen, die bereits Erfahrungen im Bereich energieoptimiertes Bauens und Modernisieren in Planung, Bauleitung und Qualitätssicherung haben. Der Kurs vermittelt Kenntnisse, die bei der Planung und beim Bau eines Passivhauses oder der Modernisierung eines Altbaues auf Passivhausstandard erforderlich sind. Die bestandene dreistündige schriftliche Prüfung qualifiziert die Teilnehmer zum "Zertifizierten Passivhaus-Planer" gemäß der Prüfungsordnung des Passivhaus Instituts Darmstadt. Der Kurs ist alternativ auch ohne Prüfung buchbar. Der nächste Lehrgang startet am 23. April in Hannover.

Vertiefende Informationen über mögliche Förderungen der Fortbildung erhalten Sie auf der Website des Bremer energiekonsens.

20.-21.4.2013 | Hausmesse bei Holzland Hasselbach

Am 20.-21. April findet bei Holzland Hasselbach in Rosdorf die alljährliche Hausmesse statt. Gemeinsam mit der Sparkasse Göttingen wird die Energieagentur ihre Beratungsprogramme anbieten.

17.4.2013 | Mitgliederversammlung

Am Mittwoch, dem 17. April, findet ab 19 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung der Energieagentur Region Göttingen e.V. statt. Eine detaillierte Einladung mit Tagesordnung erhalten alle Mitglieder vorab. Veranstaltungsort ist das VGH-Gebäude in der Berliner Straße 2.

Ansprechpartnerin: Doreen Fragel

2.4.2013 | Neues Kundencenter in Duderstadt mit der Haushalts-Energieberatung

Neu, modern und barrierefrei wird es sein - das neue Kundencenter in der Marktstraße 89 von Duderstadt. Am 2. April 2013 um 11.00 Uhr wird der Betrieb mit dem offiziellen Startschuss aufgenommen. Mit dem Kundencenter gehen die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH und die HarzEnergie zukünftig auch im Kundenservice gemeinsame Wege. Sie erhalten tatkräftige Unterstützung durch die Energieagentur Region Göttingen e.V., die immer montags eine professionelle und kostenlose Energieberatung für alle Haushaltskunden anbieten wird. Auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen ist im Kundencenter präsent. Damit bekommt der Kunde sämtliche Fragen rund um die Strom-, Gas- und Wasserbelieferung sowie zu Energieeinsparmöglichkeiten unter einem Dach aus einer Hand beantwortet.

Ansprechpartnerin: Ute Wetzel

6.2.-10.4.2013 | Energieagentur bei den Innungsversammlungen im Handwerk

Seit Februar tourt die Energieagentur auf den Innungsversammlungen im Handwerk. Dort wurde die Energieagentur mit Ihren Programmen vorgestellt. In den vielen Gesprächsrunden wurde deutlich, dass die Kommunikation zwischen der Energieagentur, die ihre Kunden auf dem Weg zu Sanierung berät, und dem ausführenden Handwerk enger werden muss. Erfreulich ist, dass nunmehr weitere Innungen Mitglied der Energieagentur werden. Ein besonderer Fokus lag auf der Bekanntmachung des Förderprogramms Altbausanierung des Landkreises Göttingen.

Ansprechpartnerin: Corinna Fiege-Borchert

Gebäude-Check der Verbraucherzentrale

Mit dem Gebäude-Check der Verbraucherzentrale können nun wieder Hauseigentümer in Stadt und Landkreis Göttingen eine initiale Gebäude-Energieberatung in Anspruch nehmen. Seit Ende Februar besteht das Kooperationsangebot für die zweistündige Beratung vor Ort. Dank Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums zahlt der Kunde nur 20 €. Beratungsanträge werden wie auch bei der fortbestehenden Initialberatung Altbausanierung von der Energieagentur entgegengenommen und an die Berater vermittelt.

Vertiefende Informationen erhalten Sie hier.

Ansprechpartnerin: Corinna Fiege-Borchert

Neues Banner kreiert: Das dreifache EffizienzHaus

Für alle Betriebe, die im Raum Göttingen an energetisch effizienten Gebäuden beteiligt sein können, gibt es nun ein Internetbanner, welches in die eigene Website eingebaut werden kann. Die Idee dahinter ist, alle Gebäudeangebote der Energieagentur an eigene Kunden weiterzugeben. So können Betriebe beispielsweise davon profitieren, dass Ihre Kunden die Fördermittelberatung der Energieagentur nutzen. Für den Einbau erhalten Sie auf Anfrage gern unsere technische Unterstützung. Besonders wichtig ist der mehrfache Nutzen energieeffizienter Gebäude – getreu dem Motto: „Das EffizienzHaus3 ist dreifach gut! Mit einem effizienten Haus sparen Sie laufend Energie, Kosten und Emissionen.“

Vertiefende Informationen zu dem Banner erhalten Sie hier

Ansprechpartner: Kilian Rüfer

Energieagentur war auf Immobilienmesse im Kaufpark vom 25.2. bis 2.3.2013

Die Berater der Energieagentur waren auf der 6-tägigen Immobilienmesse im Kaufpark vertreten. Die von der Sparkasse Göttingen ausgerichtete Messe stand ganz im Zeichen des Energiesparens. Über 200 Kunden wurden am Stand zu Themen wie Haushaltsenergie, Altbausanierung, Heizen mit Holz und Solarenergie beraten. Die Konzeptänderung der Messe, thematische Inseln zu etablieren, hat sich für die Energieagentur positiv ausgewirkt.

12.3.2013 | Informations- und Diskussionsveranstaltungen zur Windkraft in der Stadt Göttingen

Die Nutzung der Windenergie spielt bei der Energiewende eine wichtige Rolle. So auch in Göttingen – denn die Stadt Göttingen hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden. Um diese Entwicklung zu steuern und einen sinnvollen Aufbau der Windenergie in Göttingen zu gestalten, soll ein Teilflächennutzungsplan Windenergie (Teil-FNP) aufgestellt werden. In ihm sollen geeignete Flächen für den möglichen Bau von Windkraftanlagen ausgewiesen und damit „Wildwuchs“ vermieden werden.

Im Rahmen der Aufstellung des Teil-FNP bot die frühzeitige Beteiligung Bürgerinnen und Bürgern eine erste Möglichkeit, Stellungnahmen dazu abzugeben. Die Stadt organisierte dazu mit der Unterstützung der Energieagentur Region Göttingen vier Veranstaltungen (Weende, Groß Ellerhausen, Geismar und die Abschlussveranstaltung im Neuen Rathaus).

Neben der Vermittlung der fachlichen Grundlagen stand die Möglichkeit zur Meinungsäußerung im Vordergrund. Mit den insgesamt über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde kontrovers und konstruktiv diskutiert. Einerseits wurden Befürchtungen geäußert, dass Windkraftanlagen die Wohnqualität der Anwohner/innen einschränken würden. Anderseits gab es auch Appelle, den Einsatz für eine dezentrale Energiewende zu intensivieren. Die Veranstaltungen haben verdeutlicht, dass die frühzeitige Information und Beteiligung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger sinnvoll ist.

Vertiefende Informationen und die Präsentationen der Veranstaltungen finden Sie unter windenergie.goettingen.de

Auftaktreihe für Klimaschutzkonzept im Landkreis Göttingen

Nach Abschluss der 11 lokalen Auftaktveranstaltungen tagten Anfang März zum ersten Mal die Fachgruppen „Kommunale Handlungsfelder im eigenen Verantwortungsbereich“, „Energieeffizienz und Energieeinsparung“, „Energieerzeugung“ und „Verkehr“. Mit der Veranstaltungsreihe „Unser Kreis kann Klimaschutz!“ können Bürgerinnen und Bürger in allen Kommunen am gemeinsamen Klimaschutzkonzept mitwirken. Ein Zweck des Konzeptes ist, dass in allen Kommunen die tatsächlichen Möglichkeiten und Anforderungen, die zum Erreichen der gemeinsamen Klimaschutzziele beitragen können, konkret erfasst werden. Derzeit werden aus diesen Ergebnissen mögliche Klimaschutz-Maßnahmen in den Kommunen erarbeitet. Im April folgt dann die zweite Workshoprunde.

Vertiefende Informationen erhalten Sie beim Landkreis Göttingen

13.2.2013 | Veranstaltung „Windkraft als Geldanlage“ trifft Göttingens Nerv

Rund 160 potenzielle Anleger, Landeigentümer, Politiker und Windkraft-Interessierte informierten sich über die Chancen und Risiken der finanziellen Beteiligung an lokalen Windkraftanlagen.

Mit der Veranstaltung bei der Sparkasse Göttingen machte die Energieagentur deutlich, dass Bürger-Windparks durch lokale Gewinnbeteiligungen, eine gezielte Aufteilung der Flächenpacht und Gewerbesteuereinnahmen viele kommunale Vorteile über den Klimaschutz hinaus bieten können. Dabei ist allerdings eine transparente Planung mit solider Wirtschaftlichkeitsbetrachtung entscheidend.

An verschiedenen Orten in der Region Göttingen sollen Windkraftanlagen entstehen. Dabei wird das Ziel verfolgt, die Bürger durch Information und finanzielle Beteiligung bestmöglich einzubeziehen. Anlagemodelle sollen so gestaltet werden, dass sie von den Beteiligten vor Ort gemeinsam getragen werden können. Die Vorstellungen für mögliche Rendite bei der Geldanlage in Windkraftanlagen gehen aber oft auseinander. Mit dem Zeigen und Erklären der Rahmenbedingungen sollen Grundlagen für die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung bei Windkraftanlagen in der Region Göttingen gelegt werden. Die ersten Weichen werden bereits bei der Flächensicherung gestellt. Die Veranstaltung sollte unter anderem für das Abschließen von Pachtverträgen eine Orientierung geben, um leichtfertige Entscheidungen mit nachteiligen Konsequenzen zu vermeiden.

Vertiefende Informationen und Vortragsfolien finden Sie hier

Ansprechpartner: Winfried Binder

Erstmalig wurde mit dem Förderprogramm Altbausanierung der energetische Neubaustandard gemäß EnEV 2009 erreicht

Weil die komplette Sanierung den Neubaustandard gemäß EnEV 2009 erreicht hatte, konnte Anfang dieses Jahres die erste dafür vorgesehene Bonuszahlung in Höhe von 2.000 € ausgeschüttet werden.

Im Förderprogramm Altbausanierung des Landkreises Göttingen ist über den eigentlichen Förderzuschuss hinaus diese Bonusauszahlung möglich. Das Förderprogramm Altbausanierung des Landkreises Göttingen bietet Zuschüsse von bis zu 4.000 € für private Gebäude, um den regionalen CO2-Ausstoß zu verringern. Gefördert werden neben baulichen Wärmeschutzmaßnahmen auch der Einbau von Blockheizkraftwerken (BHKW), thermischen Solaranlagen für die kombinierte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, Holzpelletkessel und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Zusätzlich kann man sich kostenlos zu weiteren Fördermitteln beraten lassen.

Vertiefende Informationen zum Förderprogramm Altbausanierung des Landkreises Göttingen erhalten Sie hier

Ansprechpartnerin: Corinna Fiege-Borchert

Abholstellen im Raum Göttingen – „Richtig heizen mit Holz!“

Die Broschüre „Richtig heizen mit Holz!“ steht seit Mitte Dezember an über 20 Standorten in Stadt und Landkreis Göttingen zur Abholung bereit. Auf einer Internetkarte finden Sie eine Abholstelle in Ihrer Nähe. Dort erhalten Sie Ihr gedrucktes Exemplar der Broschüre "Richtig heizen mit Holz!" kostenlos. Hier finden Sie die Broschüre in digitaler Form. Herausgeber sind die Energieagentur Region Göttingen und der Treffpunkt Energie e.V.. Die Broschüre ist ein Wegweiser für die Anlagenauswahl, Brennstoffqualität und den effektiven Betrieb von Holzheizungen. Sie soll möglichst dort zu finden sein, wo Bürgerinnen und Bürger sich ohnehin mit dem Thema beschäftigen. Nach und nach kommen weitere Abholstellen hinzu.

Karte mit Abholstellen

Ansprechpartner: Winfried Binder

Was wollen Sie wissen?

Ihnen brennt eine Fachfrage oder ein Thema unter den Fingernägeln? Wir bieten Ihnen Antworten. Sollte Ihre Frage uns für die gesamte Leserschaft spannend erscheinen, werden wir über diese im nächsten Newsletter berichten. Andernfalls antworten wir Ihnen gerne per E-Mail. info@energieagentur-goettingen.de

 

Klicken Sie bitte hier, um Ihre Daten zu aktualisieren oder wenn Sie in Zukunft unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten.